hna Logo
Egelsbach
0 km

Ratgeberübersicht Baby & Kleinkind

Babysitter Job - Wie bekomme ich den Nebenjob

Der Job eines Babysitters

Bild von Nebenjob als Babysitter Hier finden Sie nützliche Informationen rund um den Nebenjob Babysitter

Der Babysitter kümmert sich stellvertretend für die Eltern um deren Babys und Kinder, wenn anderweitige Beschäftigungen bestehen. Normalerweise geht es beim Babysitting um eine stundenweise Betreuung, vor allem in den Abendstunden und in der Nacht, während die Eltern nicht im Haus sein können. Jedoch werden auch Babysitter für tagsüber gesucht, wenn zum Beispiel berufliche Verpflichtungen im Spiel sind. Überwiegend arbeiten Schüler und Studenten als Babysitter, um sich auf diese Weise das Taschengeld aufzubessern oder das Studium zu finanzieren. Oft kommt der Babysitter aus dem Kreis der Familie, der Freunde und Bekannten, da in diesem Fall bereits eine gewisse Vertrauensbasis besteht. Die Anzahl der Arbeitsstunden, die Beschäftigungsdauer und der Stundenlohn werden in der Regel mit Hilfe einer mündlichen Vereinbarung getroffen. Ein schriftlich festgehaltener Arbeitsvertrag war früher nicht üblich, wird aber heutzutage immer häufiger abgeschlossen. Im Internet und in größeren Städten gibt es mittlerweile Agenturen, welche Babysitter vermitteln, manche dieser Agenturen arbeiten mit einer Vermittlungsgebühr.

Was zeichnet den Nebenjob Babysitter aus?

Bild von Babysitter spielt mit Kind Ein Babysitter übernimmt die Verantwortung und spielt mit den Kindern

Der Babysitter übernimmt eine große Verantwortung, wenn dieser fremde Kinder in einem erstmal unbekannten Haushalt betreut. Ein wichtiges Thema bei der Kinderbetreuung ist die Sicherheit, diese muss stets gewährleistet sein. Deshalb sollte der Babysitter im Vorfeld über die Regeln und Pflichten des jeweiligen Haushaltes informiert werden, außerdem hilft auch eine Aufklärung über den Erziehungsstil. Was ist den Kindern erlaubt und welche Dinge sind verboten? Ein elementarer Leitfaden zum Ablauf der gemeinsamen Zeit, der üblichen Spiele und eine Einweisung in eventuelle Aufgaben, helfen dem Babysitter bei der Orientierung im neuen Haushalt. Auf diese Weise können die Eltern beruhigt das Haus verlassen, da sich ein Vertrauensverhältnis zum Babysitter aufgebaut hat. Außerdem tragen solche Absprachen dazu bei, dass sich die Kinder, in der Zeit ohne die eigenen Eltern, mit bereits vertrauten Abläufen sicher fühlen. Das Einhalten von gewohnten Ritualen vereinfacht deutlich die Betreuung und schafft ein gutes Gefühl bei allen Beteiligten.

Wo lässt sich ein Babysitter Job finden?

Bild von Babysitter Job finden Ein Inserat bietet die Möglichkeit einen Babysitter Job zu finden

Die meisten Eltern hören sich bei der Suche nach einem Babysitter erstmal im Familien- und Bekanntenkreis um, da hier schon eine bestimmte Vertrauensbasis besteht. Kennt man Familien mit kleinen Kindern, kann dort natürlich eigeninitiativ nachgefragt werden. Darüber hinaus bietet sich auf markt.de die Möglichkeit selbst eine Kleinanzeige für Kinderbetreuung in der Anzeigenbörse aufzugeben. Sehr viele Eltern suchen über das Internet einen geeigneten Babysitter und dafür bieten untenstehenden Kleinanzeigen Platz für Ihr Inserat.

Es gibt allerdings auch professionelle Agenturen, die normalerweise gegen eine Gebühr einen geeigneten Babysitter vermitteln. Klassische Aushänge bieten zudem die Möglichkeit eine Stelle in der unmittelbaren Nachbarschaft zu finden. Geeignete Orte für einen Aushang sind Schulen, Kindergärten, Supermärkte, Nachbarschaftstreffs und sonstige Lokalitäten, an denen Familien mit Kindern verkehren.

Was wird von einem Babysitter erwartet?

Bild von Babysitter mit Kind auf dem Spielplatz Vom Babysitter wird eine große Achtsamkeit verlangt

Ein Babysitter sollte immer verantwortungsbewusst und einsatzfreudig handeln. Die Sicherheit der Kinder steht dabei an erster Stelle, deshalb sind diese andauernd im Auge zu behalten. Der Babysitter muss stets im Haus bleiben, bereits kurze Momente der Unachtsamkeit erhöhen enorm das Unfallrisiko. Eine große Gefahrenquelle ist die Küche, diese dürfen Kinder nur in Begleitung betreten. Türen und Fenster sollten fest geschlossen oder auf Kippfunktion stehen, beim Baden dürfen Kinder nicht alleine gelassen werden. Selbst wenn Kinder störrisch oder böse reagieren, ist das Anwenden von Gewalt komplett verboten, dazu gehört auch das Schütteln. Wenn Medikamente zu verabreichen sind, strikt nach Anweisung des Arztes vorgehen, denn Kinder verwechseln die Pillen oft mit Bonbons. Babys sollten beim Schlafen besser auf dem Rücken liegen, beim Wechsel der Windeln sollte sich der Babysitter nicht ablenken lassen. Kinder brauchen feste Regeln, die auch während der Abwesenheit der Eltern eingehalten werden müssen. Ansonsten kann es schnell zu Konflikten und Diskussionen der Kinder mit dem Babysitter kommen.

Die richtige Bewerbung für den Babysitter Job

Bild von Babysitter Kurs In speziellen Babysitter-Kursen wird man auf Ausnahmesituationen vorbereitet

Bei der Bewerbung für den Babysitter Job sollten Sie sich mit allen wichtigen Informationen zur eigenen Person vorstellen, dazu gehört auch ein qualitativ hochwertiges Foto. Bei bereits vorhandenen Erfahrungen als Babysitter sind Referenzen eine große Hilfe, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Mit der Angabe eines telefonischen Ansprechpartners können sich Eltern persönlich von dem guten Leumund und der Vertrauensfähigkeit des Babysitters überzeugen. Zu den Bewerbungsunterlagen gehören auch die zeitliche Verfügbarkeit und bereits realisierte Urlaubspläne. Das Absolvieren eines Babysitter-Kurses erhöht die Chancen, die gewünschte Tätigkeit zu erhalten. In einem solchen Kurs bekommen die Teilnehmer die wichtigsten Grundlagen der Kinderbetreuung vermittelt, dazu gehören vor allem die Kinder- und Säuglingspflege, Spielpädagogik, Unfallvermeidung und lebensrettende Notfallmaßnahmen. Die Teilnahme an dem Babysitter-Kurs wird mit einem Zertifikat bestätigt, welches den Bewerbungsunterlagen beizulegen ist. Diese Kurse werden unter anderem vom Roten Kreuz, in Eltern-Kind-Zentren, an Volkshochschulen, durch kirchliche Träger oder anderen Hilfswerken angeboten und durchgeführt. Die Kosten für den Babysitter-Kurs unterscheiden sich abhängig vom Träger und dem jeweiligen Bundesland.

Ab wann ist das Babysitten erlaubt?

Bild von Babysitter mit Kindern Für Schüler und Studenten ist der Babysitter Job ideal

Ausgehend vom Gesetz zum Jugendarbeitsschutz dürfen Teenager mit der Einwilligung ihrer Eltern ab ihrem 13. Lebensjahr für einige Stunden am Tag arbeiten. Bis zum 16. Lebensjahr dürfen Heranwachsende gesetzlich nur zwischen 08:00-18:00 Uhr arbeiten, in diesem Fall ist das Babysitten am späten Abend und in der Nacht verboten. Das Rote Kreuz bietet seine Babysitter-Kurse für Kandidaten ab dem 14. Lebensjahr an.

Babysitter Job für Schüler und Studenten

Das Babysitten eignet sich hervorragend für Schüler und Studenten, da die von den Eltern gewünschte Einsatzzeit überwiegend am Nachmittag, in den Abendstunden und in der Nacht liegt. Zu dieser Zeit ist die Schule oder die Universität normalerweise bereits vorbei und die zeitliche Verfügbarkeit ist gegeben. Da kleine Kinder früh zu Bett müssen, können Schüler und Studenten in dieser Zeit ungestört schulischen und universitären Aufgaben nachgehen.

 

Jetzt Babysitter finden

Verwandte Ratgeber:

Aktuelle Tagesmutter Kleinanzeigen

Mehr Tagesmutter Kleinanzeigen

 

Bildquellen:
Bild 1: © Ocskay Bence / Fotolia.com
Bild 2: © Gennadiy Poznyakov / Fotolia.com
Bild 3: © .shock / Fotolia.com
Bild 4: © Runzelkorn / Fotolia.com
Bild 5: © Andrey Popov / Fotolia.com
Bild 6: © 2xSamara.com / Fotolia.com